.
Technischer Einsatz
Datum:
14.09.2014 13:14 Uhr

Ort:
Kalter Gang, 2325 Pellendorf

Mannsstärke:
18

Einsatzleiter:
BI Erwin Steinberger (FF Pellendorf)

Eingesetzte Fahrzeuge:
Schwerrüstfahrzeug (SRF-K)
Rufname:
RÜST Himberg

Besatzung:
1:2

Tanklöschfahrzeug (TLFA 4000/200)
Rufname:
Tank 2 Himberg

Besatzung:
1:8

Kleinlöschfahrzeug (KLF-W 500)
Rufname:
TANK 1 Himberg

Besatzung:
1:4

Versorgungsfahrzeug (VF)
Rufname:
LAST Himberg

Besatzung:
1:6

Nachdem sich das Hochwasser am Kalten Gang über Nacht nicht entspannt hat, sondern der Pegel noch mehr anstieg, drohten einige Häuser in Pellendorf am Kafkasee überschwemmt zu werden.

Um weitere Sicherungsmaßnahmen durchführen zu können, wurden die Feuerwehren Himberg und Pellendorf gegen 13:17 Uhr alarmiert. Zahlreiche Verklausungen sollten gelöst werden und umgestürzte Bäume entfernt um einen besseren Durchfluss zu ermöglichen.

Beim Treffpunkt im Feuerwehrhaus Pellendorf wurde eine kurze Lagebesprechung abgehalten und die Mannschaft legte entsprechende persönliche Schutzausrüstung wie Wathosen und 5 Punkt Sicherheitsgurt an.

Mit zwei Traktoren wurden entlang des Kalten Ganges bis nach Zwölfaxing alle möglichen Sicherungsarbeiten durchgeführt. Nachdem einige Teile des Feldes bereits überschwemmt waren, war das Arbeiten und auch das Fortbewegen eine echte Herausforderung und enorm Kräfte raubend.

Nach knapp 5 Stunden Arbeit ging es dann noch ins Feuerwehrhaus Pellendorf zu einer gemeinsamen Stärkung.
für die Originalgrösse Bild anklicken!

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Fotoquelle(n):
Feuerwehr Himberg