.
Brandeinsatz
Datum:
14.12.2014 02:44 Uhr

Ort:
Hintere Ortsstraße, 2325 Himberg

Mannsstärke:
20

Einsatzleiter:
ABI Michael Berger

Eingesetzte Fahrzeuge:
Tanklöschfahrzeug (TLFA 4000/200)
Rufname:
Tank 2 Himberg

Besatzung:
1:8

Kleinlöschfahrzeug (KLF-W 500)
Rufname:
TANK 1 Himberg

Besatzung:
1:4

Versorgungsfahrzeug (VF)
Rufname:
LAST Himberg

Besatzung:
1:6

Brandmeldeanlagen retten Leben - Menschenrettung nach Auslösung einer Brandmeldeanlage

Wie schnell man in eine gefährliche Situation kommen kann, hat Samstagnacht ein Küchenbrand in einer Wohnhausanlage gezeigt. Gegen 02:42 Uhr schrillten auf einmal die Sirenen der neu errichteten Brandmeldeanlage, welche im Zuge des Neubaus der Wohnhausanlage mit Betreuung installiert wurde.

Um 02:44 wurde die Feuerwehr Himberg zu einer Auslösung der Brandmeldeanlage alarmiert. Bei der Erkundung konnte bereits Qualm am Flur des 1. Obergeschosses, welcher aus einer Wohnung drang, wahrgenommen werden. Mit umluftunabhängigem Atemschutz erkundete ein Trupp mit Kleinlöschgeräten sofort die betroffene Wohnung. Der Wohnungsbesitzer konnte noch in einem Zimmer der Mieteinheit lokalisiert und unverletzt gerettet werden. Der Brandherd wurde in der Küche ausfindig gemacht und die Brandbekämpfung mit zwei Handfeuerlöschern eingeleitet. Die Bewohner der restlichen Wohneinheiten wurde gewarnt und blieben während des Einsatzes in der Wohnung. Die bereits durch die Brandmeldeanlage angesteuerte automatische Brandrauchentlüftung, wurde mit zwei zusätzlichen Druckbelüftern der Feuerwehr unterstützt.

Zusammenfassend kann man aus Sicht der Feuerwehr sagen, dass sowohl die technischen Brandschutzeinrichtungen, die Brandmeldeanlage und die Brandrauchentlüftung funktioniert hat. Wenn Menschenleben auf dem Spiel stehen, zählt jede Sekunde. Personen können durch Brandmeldeanlagen optimal gewarnt werden, da der Brandherd schnell entdeckt und lokalisiert wird. Auch die Einleitung der automatischen Alarmierung der Einsatzkräfte der Feuerwehr ist ein wesentlicher Faktor, um möglichen Personen und Sachschäden zügig und effizient entgegenwirken zu können.

Abschließend muss man an dieser Stelle anmerken, dass sich dieser Brand ohne Brandmeldeanlage noch viel weiter ausgebreitet hätte und aufgrund der Uhrzeit vermutlich erst viel später entdeckt worden wäre. Die Standards der technischen Brandschutzeinrichtungen in der Wohnhausanlage haben Leben gerettet!
für die Originalgrösse Bild anklicken!

.

.

Fotoquelle(n):
Feuerwehr Himberg