.
Technischer Einsatz
Datum:
24.03.2017 09:42 Uhr

Ort:
B15 Ortsumfahrung, 2325 Himberg

Mannsstärke:
38

Einsatzleiter:
ABI Michael Berger

Eingesetzte Fahrzeuge:
Schwerrüstfahrzeug (SRF-K)
Rufname:
RÜST Himberg

Besatzung:
1:2

Tanklöschfahrzeug (TLFA 4000/200)
Rufname:
Tank 2 Himberg

Besatzung:
1:8

Kleinlöschfahrzeug (KLF-W 500)
Rufname:
TANK 1 Himberg

Besatzung:
1:4

Versorgungsfahrzeug (VF)
Rufname:
LAST Himberg

Besatzung:
1:6

Nach mehreren Notrufmeldungen in der Rettungsleitstelle alarmierte die Feuerwehrabschnittsalarmzentrale Schwechat um 09:42 die Feuerwehren Himberg, Velm und Ebergassing zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B15 Ortsumfahrung mit mehreren eingeklemmten Personen. Parallel alarmierte die Rettungsleitstelle LEBIG den ÖAMTC Notarzthubschrauber C9, das Notarztfahrzeug NEF aus Schwechat sowie 3 weitere Rettungsfahrzeuge und das Himberger First Responder Rettungsteam des Roten Kreuzes.

Ein Familienvan mit 3 Insassen kam aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und fuhr noch kapp 100 Meter abseits der Fahrbahn bis das Unfallfahrzeug zum Stillstand kam. Bei dem Aufprall im Feld wurden die Insassen teilweise schwer verletzt, aber nicht im Fahrzeug eingeklemmt. Nach einer schonenden Rettung mit Spineboard und Schaufeltrage wurde alle Verletzten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Die Feuerwehr Himberg führte die Fahrzeugbergung mittels Kran des Schwerrüstfahrzeuges durch. Unter der Einsatzleitung unseres Kommandanten ABI Michael Berger standen 3 Feuerwehren mit knapp 40 Mann im Einsatz.

Einsatzfacts:
- ein Notarzthubschrauber
- ein Notarztfahrzeug
- drei Rettungswagen
- First Responder
- 3 Feuerwehren: Himberg, Velm und Ebergassing
- 8 Fahrzeuge, 38 Mann
- zwei Streifen der Polizei
für die Originalgrösse Bild anklicken!

.

.

.

.

.

.

.

Fotoquelle(n):
Feuerwehr Himberg