.
Brandeinsatz
Datum:
28.07.2019 20:11 Uhr

Ort:
Landespflegeheim Himberg

Mannsstärke:
32

Einsatzleiter:
OBI Wolfgang Ernst

Eingesetzte Fahrzeuge:
Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)
Rufname:
BUS Himberg

Besatzung:
1:8

Tanklöschfahrzeug (TLFA 4000/200)
Rufname:
Tank 2 Himberg

Besatzung:
1:8

Kleinlöschfahrzeug (KLF-W 500)
Rufname:
TANK 1 Himberg

Besatzung:
1:4

Um 20:11 Uhr wurden gemäß Alarmplan die Feuerwehr Himberg und die Feuerwehr Ebergassing mit dem Höhenrettungsfahrzeug des Abschnittes Schwechat Land zu einem Brandalarm auf Grund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in das Pflegeheim Himberg alarmiert.

Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr Einsatzkräfte berichtete das Pflegepersonal den Einsatzleiter Kommandant Stellvertreter OBI Wolfgang Ernst von einem Kleinbrand in einem Zimmer. Eine Bewohnerin ist in ihrem Zimmer mit einer Zigarette im Bett eingeschlafen und setzte Teile der Matratze und ihrer Kleidung in Brand. Durch das schnelle Eingreifen des Pflegepersonals konnte schlimmeres verhindert werden und die Person blieb glücklicherweise unverletzt. Seitens der Feuerwehr wurde das Zimmer belüftet, eine Nachkontrolle des Brandgutes mittels Wärmebildkamera und mehrere Messungen der Kohlenmonoxidkonzentration durchgeführt. Die Ergänzungskräfte der Feuerwehr Ebergassing blieben während der Arbeiten in Bereitschaft.

Gerade diese Extremsituation hat eine gut, wenn nicht sogar exzellent funktionierende Kette im Brandschutzwesen bewiesen, sowohl im technischen als auch im organisatorischen Brandschutz. Die Bewohnerin wurde durch die Brandfrüherkennung mittels Rauchmelder der Brandmeldeanlage im Zimmer mit Alarmierungssirenen rechtzeitig geweckt, durch die Schnittstelle der Brandmeldeanlage in den Pflegestützpunkt und das Pflegekommunikationssystem konnte das anwesende Personal das betroffene Zimmer schnellst möglich auffinden und Hilfe leisten. Aber auch die Wichtigkeit der sofortigen automatische Alarmierung der Einsatzkräfte, um weitere Verrauchung zu vermeiden und entsprechendes Eingreifen einleiten zu können, hat diese Situation unterstrichen.

Das Lob gilt heute speziell dem anwesenden Pflegepersonal und dem anwesenden Haustechniker, der Bewohnerin rasch geholfen, Verrauchung eingedämmt, Feuerwehr unterwiesen. Danke auch der benachbarten Feuerwehr für die gewohnte gute Zusammenarbeit.

Im Einsatz:
Feuerwehr Himberg
Feuerwehr Ebergassing
Polizei Himberg
für die Originalgrösse Bild anklicken!

.

.

.